Wir sind erst zufrieden, wenn das gewünschte Ergebnis erreicht ist. Daran lassen wir uns messen.

 

lemaire

Informationen

Hoch

Firmeninterne Workshops

Als vorausschauende Führungskraft suchen Sie nach bewährten Ansätzen, mit denen Sie ihre Produktivität und somit Ihr Betriebsergebnis nachhaltig absichern und zukünftig weiter verbessern können. Als Spezialist für Leistungsentgelt haben wir in den letzten Jahren viele Leistungsentgeltsysteme erfolgreich eingeführt und dabei einen innovativen neuen Vergütungsansatz entwickelt, das EBS - Ergebnis-Beteiligungs-System. Unsere Erfahrung zeigt: die Transparenz und direkte Beeinflussbarkeit der wirtschaftlichen Abläufe im eigenen überschaubaren Bereich sowie die zeitnahe Koppelung der erzielten Ergebnisse an das eigene Entgelt schaffen in der Belegschaft die notwendige Dynamik, die vielen Firmen gerade in wirtschaftlich anspruchsvollen Zeiten hilft.

Sie agieren in der M+E-Industrie, sind nicht tarifgebunden, aber fragen sich, welche Bedeutung der ERA-Tarifvertrag für ihr Unternehmen hat. In diesem firmeninternen Workshop diskutieren wir mit Ihnen die neuen Vergütungsansätze des ERA und deren Auswirkungen …

Ihr Unternehmen ist an den Entgeltrahmentarif der Metall- und Elektroindustrie (ERA) gebunden oder orientiert sich zumindest daran? Dann können Sie wahrscheinlich bestätigen: die Einführung des ERA bestand für viele Unternehmen vor allem aus der Zusammenführung der Grundentgelte von Angestellten und Arbeiter. Sie hat in vielen Fällen den Blick verstellt auf die eigentliche Innova-tion, die der Tarifvertrag bei der Leistungsvergütung bietet: das Zielentgelt.
Es ermöglicht eine Beteiligung der Mitarbeiter an erreichten Ergebniszielen. Hierzu wird der Be-trieb in überschaubare kostenverantwortliche Einheiten mit entsprechenden Ergebniskennzahlen gegliedert. An die in jeder Einheit erwirtschafteten Ergebnisse werden dann Entgeltbestandteile der Mitarbeiter gekoppelt. Die Transparenz wirtschaftlicher Abläufe im eigenen überschaubaren Bereich sowie deren Beeinflussbarkeit und kurzfristige Auswirkung auf das eigene Entgelt schaffen eine Dynamik, die dem Unternehmen beim Erreichen seiner Jahresplanung hilft.
Trotz einer seit Jahren zunehmenden Flexibilisierung der Arbeitszeit wird diese in vielen Unter-nehmen nach wie vor in einem Spagat zwischen Mitarbeiter- und Unternehmensinteressen reali-siert. Die Folge: Oft überwiegt dabei das Mitarbeiterinteresse, so dass das Unternehmen z. B. in auslastungsschwachen Zeiten Anwesenheit zu Lasten des Ergebnisses bezahlt.
 
 
Powered by Phoca Download
SCROLL TO TOP